Thomas Dittrich

Mit 8 meine Liebe zum Musizieren entdeckt.

Nach vier Jahren Jugendmusikschule (Geige, Klavier, Gitarre) - kein Bock mehr auf´s Musikmachen.

Mit 14 Freundschaft mit einem High-School-Jungen. Der spielte immer Bluesharp. Das wollte ich auch. Da ging´s wieder los.

Mit 16, bei den täglichen Gruppensitzungen im Park, einen Kollegen bewundert. Der spielte ´ne 12-String-Akustik. Moody Blues und so Sachen. Das wollte ich auch. Meine erste Gitarre war eine 12-string EKO. Die war zwars schmerzhaft, aber genau mein Ding.

Mit 18 Uli kennen gelernt - natürlich auch im Park. Mit zwei Schulfreunden gründeten wir "Los Problemlos". Dazu kamen noch Stella und Brigitte für die Vocals. Das war ´ne gute Zeit. Die Nächte im Bunker und die Gigs die wir spielten haben mich  tief geprägt. Da fing auch der Traum von einem eigenen Album an.

Nach drei Jahren stellte sich die existenzielle Frage: Musiker oder besser ein "richtiger" Beruf. Nach einer nächtlichen Erscheinung habe ich mich dann für´s zweite entschieden.

Nach ca. 5 Jahren war das mit dem Beruf in trockenen Tüchern und ich griff wieder zur Glampfe und holte mir die Songbooks meiner Vorbilder (Van Morrison,  Joni Mitchell, Tom Petty, Al Stewart usw.). Seitdem verging kaum ein Feierabend an dem ich meinen Kerzen nicht paar Songs vorspielte.

Irgendwann reichte mir das Nachspielen nicht mehr aus und ich begann meine eigenen Songs zu schreiben - auf Deutsch. Das sowas funktioniert war mir seit 1969 klar. Da kam nämlich das erste Album von "Ihre Kinder" raus. Uns Udo fing dann zwei Jahre später an jede Menge nachzulegen. Außerdem entwickelte ich so ein seltsames Sendungsbewußtsein.

Besonders in den letzten 10 Jahren hat sich das Songwriting zu meiner großen Leidenschaft entwickelt.

Obwohl mir die Soloperformance meiner Songs immer noch Spaß macht, war ich sehr glücklich mit Uli und Sascha zwei kompetente wie liebevolle Mitmusiker an meiner Seite zu haben.

Im November  2017 haben wir bei Heinz Hess im Art-of-June-Studio die ersten Songs für ein Erde-Enkheim-Album aufgenommen. Ein Jahr später ist es vollendet: "Liebe bleibt"

Mittlerweile hat Uli die Band verlassen. An seine Stelle trat Stefan Mümpfer am Bass, der sich schon durch seine Graphicworks für das Album auf die Band eingeschwungen und ausgezeichnet hat.